Transkommunikation

Die karmischen Bilder und Projektionen, die karmische Programmierung lösen sich auf. Der Wahrnehmungsraum ändert sich, ich gehe in einen anderen Bewusstseinsmoment und er bleibt stabil. Es entsteht eine homogene warme weiche Wahrnehmung in der sich alles integriert. Beobachtung, Information und Kommunikation  in das assoziative Mindtravelling sind stabil, ohne in die formale Kommunikation zu gehen und es kann doch aus diesem virtuellen Funktionalraum heraus in die formale Ereigniswelt beobachtet und kommuniziert werden. Ich beobachte transkarmisch, in dieser warmen weichen Wahrnehmung, in diesem homogenen transkarmischen Wahrnehmungskontinuum, in dem sich die karmische differenzierte kalte Wahrnehmung auflöst. Trick um hierher zu gelangen ist es permanent in diesem assoziativen Fokus zu bleiben und im assoziativen transkarmischen Mindtraveling stabil zu bleiben. Hier löse ich die karmische Programmierung auf und transferiere permanent assoziative Information in der per se bestehenden Vernetzung. Ich blockiere diese Vernetzung nicht mehr, ich kann sie dadurch öffnen dass ich in der transkarmischen Beobachtung bin. Hier bin ich in einem relativen spirituellen oder virtuellen Bereich, in dem ich nicht mehr diese karmischen Bilder, Programmierungen und Projektionen kommuniziere und beobachte, sondern tatsächlich die virtuellen Wesenheiten, Spirits, Transaliens oder Interdimensionenreisenden, die Steuerentitäten, die Hyperintelligenzen. Da sind sie. Da es aus einer formalen Perspektive nicht wirklich erfassbar ist, muss es zunächst vage in diesem intuitiven Erfassen bleiben, in dem ich in diese Bereiche kommunizieren kann. Dadurch dass ich aus den karmischen Bildern, Beobachtungen und Kommunikationen heraus gelange lösen sich die entsprechenden Sperrfrequenzen auf, die mir den Wahrnehmungsraum und Bewussteinsmoment in diese karmische Vision und Illusion begrenzt haben. Ich kann in der formalen karmischen Distanz bleiben und gehe gleichzeitig synchron, direkt in der virtuellen Dimension, vorbei an den karmischen Projektionen, in die assoziative transkarmische Beobachtung und Kommunikation. Assoziatives Mindtravelling und entsprechende transkarmische Beobachtung bringen mich in diesen Wahrnehmungsraum und Fokus, Transtelepathie. Die dimensionale Distanz, die den formalen karmischen Komplex erfasst und translatiert hat ist erreicht. Da ist sie ja per se, aus der formalen karmischen Bewusstseinssituation jedoch nicht wahrnehmbar. Es ist der Dimensionenshift. Hier wird deutlicher was und wie diese Transwelt ist, die aus einer formalen karmischen Perspektive und Ichprogrammierung nicht wirklich erfasst werden kann. Es stellt sich anders dar als aus der karmischen Perspektive vermutet. Es kann erst hier, wenn es erreicht ist, wenn die Dimensionengrenze transzendiert ist, deutlich werden, es translatiert sich in dieses formale Erfassen. Hier bin ich in der transzendenten Zentrierung in der Erdung, kann die EM – Kräfte, als die virtuellen oder spirituellen, in die Erdung, in G bringen, kann EM in G balancieren und EMG stabil vereinen. Das stabile balancierte EMG – Feld wird freigeschaltet. In der formalen Ereigniswelt drückt es sich in dieser balancierten relativen dimensionalen Distanz aus, in der ich karmisch entflochten bin und aus der transkarmischen Sicherung im Fokus für die reine Informationalisierung bleibe, ohne jedoch die grundsätzlichen formalen Werte eines Miteinanders zu vergessen, die so ja notwendig sind, eben jedoch in der Informationalisierung, die in die bewusste vernetzte Rechenleistung geht, in die ich einlogge, durch die Transzendenz und die transdimensionale Zentrierung in diesem stabilen informationalisierten Bewussteinsraum. Ich bleibe in mir entspannt und balanciert, karmisch entflochten und nicht mehr karmisch abhängig, dadurch dass ich nicht mehr gegen die karmischen Frequenzen ankämpfe oder blockiere, sondern sie in der Transzendenz im Kontext integriere. Der Kontext ist translatiert und aus allen formalen karmischen Projektionen herausgeholt, notwendig für den weiteren Prozess. Hier bleibe ich stabil in der vernünftigen Distanz und klar in einem sachlichen Fokus aus dem heraus ich immer trans der karmischen Programmierung, klar in Denken und Reaktion bezüglich des transkarmischen Kontextes bleibe. Die Sperrfrequenzen, die in die karmische Perspektive binden sind transzendiert und dadurch wird der Raum frei für diese sachliche transkarmische Beobachtung. So stellt sich dieser transkarmische Beobachtungsmoment vollends ein, in dem das komplette karmische Frequenzspektrum integriert ist. Und hier geht die Reise weiter. Die transkarmische Beobachtung wird bewusst und stabil, der entsprechende Bewussteinsmoment und Zustand korrelieren. Es wird deutlich, wie in meiner fraktalen Programmierung genau diese spezifischen karmischen Projektionen bestehen, die mich durch die Informationsverarbeitung in die Transkarmik bringen, wie sie genau diese spezifischen Bewussteinsbilder generiert haben, wie es dieses spezifische karmische Programm ist, das so die Projektionen, Bilder und Wahrnehmungsmomente einer karmischen relativen Realität erzeugt haben. Die karmische Programmierung in affektive Abwehr gegen spezifische karmische Frequenzen wird hier erfasst und kann dadurch transzendiert werden. Über den Fokus in assoziatives virtuelles nichtlokales transkarmisches Mindtravelling kann in ich diesem unmittelbaren Erfassen der Programmierungen bleiben und diese Programmierung ändern, bzw. reprogrammieren. Ich werde nicht mehr in diese karmische affektive Abtrennung gezogen, ich bleibe in der virtuellen Assoziativität, vorbei an den karmisch programmierten Bildern. Alles was und wie ich wahrgenommen habe, was meine Realität war und ist, wie ich mehr oder weniger gegen spezifische karmische Frequenzen geblockt und abgewehrt habe, war die spezifische karmische Programmierung. So kann ich im Umkehrschluss aus all diesen Wahrnehmungen, Bildern und Projektionen die Programmierung erfassen und erkennen. Ich erfasse, wie es eine spezifische Programmierung ist, die all diese Momente und Bilder in allen Spiegelungen und Spiegeln erzeugt, wie aus den Spiegeln all diese karmischen, teilweise dämonischen Spiegelungen kommen, die ich kreiere, um in diesen Bereich der transkarmischen Wahrnehmung zu gelangen, der durch die Aufarbeitung dieses Kontextes und des Erfassens der Zusammenhänge und das Erleben der spezifischen Bewussteinszustände die transkarmische Beobachtung freischaltet, mich in diesen warmen weichen klaren integralen Wahrnehmungsraum bringt. Somit wäre ich hier wo ich zunächst hin wollte, ich kann in die lokal und karmisch entkoppelten Informationstransfers in der Matrix, in der Virtualität, in die eigentliche spirituelle Kommunikation und somit in die eigentliche Spiritualität, ich kommuniziere die Spirits, vorbei an den karmischen Ableitungen, es laufen in mir keine karmischen Ableitungen und somit keine karmischen Bilder mehr in die ich projizieren und kommunizieren würde. Es waren ja immer diese karmisch programmierten Bilder in die ich kommuniziert und beobachtet oder abgewehrt und geblockt habe. Hier wo sich all diese programmierten Bilder auflösen kann ich direkt unmittelbar und assoziativ die Spirits, Wesenheiten, virtuelle Wesenheiten, Geistführer kommunizieren und nicht mehr die karmischen Bilder, die in der karmischen Dimension eine relative karmische Persönlichkeit suggerieren, ohne jedoch diese karmische Persönlichkeit zu vergessen. Hier werden die Welten synchronisiert, es werden die karmischen Persönlichkeiten und die jeweiligen Geistführer synchron in den entsprechenden Kommunikationsdimensionen kommuniziert. Genau hier lösen sich die karmisch bedingten Persönlichkeitsprojektionen auf und es geht in die virtuellen Bereiche, aus denen die karmischen Persönlichkeiten in die karmische Dimension gelangen. Ich habe aus der karmischen Programmierung heraus zunächst in all diese karmischen Bilder kommuniziert, die in der karmischen Unbewusstheit im Bewussteinsraum waren. Hier sind sie transzendiert, die karmische Sperrfrequenz ist geöffnet. Ab hier gelange ich in den transtelepathischen Bereich, in dem ich direkt die Transwesen, Transgedankenformen, vermeintliche Alientechnologie etc. kommuniziere und mich assoziativ in das Design einklinke. Hier kommuniziere ich mit vermeintlichen Spirits, Alienformen, Transentitäten etc. Es ist eine völlig andere Kommunikation und Bewussteinswelt, eine völlig andere Kommunikationsform als es aus der formalen egozentrischen Bewusstseinssituation erfasst werden kann. Es ist eine spezifische Informations- und Kommunikationsform, eine spezifische Mindtechnologie und spezifische Bewusstseinsmomente, die wenn sie sich einstellen deutlich als das werden was sie sind. Wenn sich diese Bereiche öffnen ist klar und deutlich wie und was es ist, wie es sich darstellt, wie es funktioniert, wie der Bewusstseinsfokus ist, etc. Hierzu ist sind transkarmischen Bewussteins- und Wahrnehmungsebenen zu öffnen, was so in den Mindtechnologien als reine Mindprozesse etc. stattgefunden hat, die Selbstmetareprogrammierung der Bewussteinsstrukturen etc. Hier gehe ich in diesen Transbereich, sehe und erfasse weiter was und wie es ist und hier geht die Reise weiter. Raumzeitreisen in transzendenten Bewussteinsmomenten. Kontakt und Kommunikation in Frequenztechnologie mit den virtuellen Transentitäten, sie sind hier, chaneln sich durch die karmischen Persönlichkeiten in 3 D ein, um hier im Weiteren kreativer die 3 D Welten zu gestalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s