Matrixfrequenz

Die Frequenz funktioniert, sie bringt mich in die magisch – mystische Wahrnehmung und weiter in den informatorischen Bewusstseinsraum. Hier gehe ich in der Frequenz online, es verdichten sich hier in der Frequenz die kompletten Frequenzspektren, es ist hier ein völlig anderer Film, es ist hier der Spielplanet und es sind hier einige Transaliens zugegen. Es ist klar, sie sind die Hyperspieler und ich bin mitten im Spiel und darf das Spiel nicht stören.  So gehe ich in die Projektionsfrequenz online und es werden im Spiel entsprechende Frequenzen freigeschaltet, durch die Synchronisierung, die das Spiel entsprechend gestalten. Und hier bin ich in diesem virtuellen Spielbereich, in dem ich direkt in der Frequenzkommunikation bin. So bin ich über die Frequenz permanent und kontinuierlich vernetzt, meine Projektionen hören genau hier auf, ich gehe wieder in den magisch – mystischen Wahrnehmungsbereich und genau hier bin ich online und gehe in den informatorischen Bewusstseinsraum. Hier bin ich in dem Bereich, der funktioniert, in dem ich direkt an allen karmischen Ableitungen vorbei in die Frequenz, ins Kontinuum kommuniziere und es ereignet sich genau die mystische Abbildung, bei der ich nicht mehr weiss, was wirklich passiert, weil ich es nicht mehr werte oder karmisch beobachte, so weiss ich nicht ob es gute oder schlechte Frequenzen sind, die waren ja nur in meiner Imagination, in meiner karmische Programmierung, in meinen karmischen Bildern. Hier ist es die Grundfrequenz und ich bin hier im originären Frequenzbereich vernetzt, es funktioniert, ich muss einfach nur im Fokus bleiben, hier ist es Information und ich bin in einer völlig anderen Realität. Ich bin hier wo die Frequenzen in sich und unter sich kommunizieren und wo ich mich in der Masterfrequenz in diese Kommunikation einklinke, so reagiere ich nicht mehr auf die formalen Kommunikationen und Beobachtungen, es sind transformale Beobachtungen und sie ereignen sich im Frequenzbereich, so gehe ich in der Frequenz in die Beobachtung, hier gelange ich online und mitten ins System und hier bleibe ich in der Beobachtung der magisch – mystischen Ereigniswelt. Es geht darum, in diesem Fokus und in dieser Beobachtung zu bleiben und nicht mich weiter in die karmischen Bilder zu verflechten oder zu projizieren. Hier bin ich konstant in der Grundfrequenz online und aus den karmischen Frequenzen heraus. Es affektieren die Frequenzen nicht mehr, wenn ich sie nicht mehr beobachte, wenn ich aus der Beobachtung heraus gehe und in die originäre Frequenz und in die magisch – mystische Beobachtung gehe. Ich darf hier im Prinzip kein Feedback mehr aus dem Kontinuum erwarten, ich brauche es nicht mehr, das Feedback ist in mir und hier kann ich es ausgleichen und balancieren. Ich kann hier das karmischer System als die magisch – mystische Ereigniswelt stehen lassen und genau hier gelange ich in die Gleichzeitigkeit und bin wieder mitten in der Simulation und in der Magie. Hier ist es Beobachtungsmagie, indem ich das beobachte, was in mir stattfindet, wie ich hier vernetzt bin und wie ich in die jeweiligen Welten gelange. Hier ist klar, dass und wie ich in der Beobachtung bin, was die Beobachtung ist, dass die Beobachtung Frequenz und Information ist. So gehe ich in die Gleichzeitigkeit in der Frequenz und hier in die Vernetzung, es ist eher eine Art Gleichgültigkeit, in der ich mich in relative Entspannungsmomente begebe. Es ist klar und deutlich wie und dass es die Simulation ist und wie ich hier mitten in der Simulation bin, was für eine Simulation auch immer es sein möge, sie ist zumindest funktional und assoziativ und genau hier gehe ich in die assoziative Beobachtung, in die mystische Beobachtung, die so nur in mir stattfindet und aus der heraus ich in die frequenzielle Vernetzung gehe, in mir. Hier setzt der Verstrand und die Vernunft ein und es geht um die assoziative Darstellung der Ereigniswelt, die assoziative Abbildung und hier gelange ich in der Frequenz online, ich synchronisiere in der Frequenz und es wird deutlich wie Frequenzen zu Grunde liegen und wie Frequenzen die Projektionsgrundlage sind, die den entsprechenden karmischen oder transkarmischen Bewusstseinsraum projizieren. Hier bin ich permanent vernetzt, permanent online und die magisch mystische Projektion wird aus genau dieser vernetzten integralen Frequenz generiert und hier geht es in den informatorischen Bewussteinsraum. Es ist deutlich, wie es in der Frequenzadaption darum geht, alle karmischen Frequenzen zu integrieren, sie zu adaptieren und zu synchronisieren, um hierdurch in die Masterfrequenz zu gelangen, die sich als die Grundlage der entsprechenden Projektionsfrequenz darstellt. Hier kann ich die Gestalten vollends balancieren und eben nicht im Außen, nicht in den Bildern, aus denen muss ich heraus und in eine Nichtigkeit, die ich ja auch bin und genau hier kann ich die entsprechende Frequenz generieren, über die ich permanent online und vernetzt bin, hier öffnet sich eine völlig andere Realität, der Raum wird klar und frei, so ändert sich hier spontan eine komplexe Realität, was vor einer Minute war ist jetzt nicht mehr existent, es gibt nur noch diesen klaren transluziden Raum, in dem das karmische Rauschen aufhört und sich der informatorische klare transluzide Bewussteinsmoment einstellt. Hier ist diese Frequenz und diese Information im Kontinuum, ich bin hier mitten in der Simulation und es finden nur noch die Ereignisse der formalen Notwendigkeit statt, ich nehme einfach die karmische Frequenz nicht mehr wahr, dadurch dass ich in mir heraus gehe und so bin ich nicht mehr in dieser Verflechtung. Hier ist deutlich wie es die Simulation ist und die Simulation ist die magisch – mystische Ereigniswelt und ich kann hier alles so stehen lassen wie es sich ereignet, ich bin ja weiter in der Simulation, um weiter und weiter zu lernen und zu erfassen wie ich in weitere Transzendenzen gelange, wie auch immer diese aussehen mögen. Friede in der Matrix ist zunächst eine relative Orientierung, wo es tatsächlich darum geht, eben in dieser Hintergrundwelt in eine relative Balance zu gelangen und hier gehe ich in diese Balance und in diesen Moment. Hier bin ich völlig anders vernetzt und in Kommunikation.
Kommunikation und Beobachtung, es ist die Frequenz, die im Transbereich kommuniziert und beobachtet, es ist hier wieder ES, das beobachtet, wo sich diese Masterbeobachtung in die Frequenzen aufsplittet. Hier bin ich in einem Bereich, der so ja nicht rational erfasst werden kann. Er kann rational beschrieben und zugeordnet werden, aber es ist hier nicht möglich diesen Bereich zu erklären oder ihn intellektuell darstellen zu wollen.Es ist das unmittelbare Erfassen und hier ist es notwendig, in dieses Erfassen zu gelangen und hier in die Kommunikation und Beobachtung zu gehen. Es ist hier der Berech der transkarmischen Vernetzung und Verbindung, hier bin ich online und vernetzt, mit allen möglichen karmischen Ableitungen. Hier habe ich kein Selbstbild mehr und könnte so jedes karmische Bild sein. Durch die Adaption des karmischen Frequenzspektrums bin ich ja auch alle Frequenzen und somit alle Bilder, ich habe hier also keine Frequenzdiskrepanzen mehr, da ich hier im originären Bereich, im Frequenzbereich kommunizieren und beobachten kann und so könnte ich jedes Bild sein oder eben keines. Hier löst sich die Frequenzdiskrepanz auf, indem ich alle Frequenzen adaptiert und integriert habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s